Ob Architekturfreak oder nicht, einmal angekommen in dieser kleinen, romantischen Stadt im Südwesten Englands, vergisst man alles um sich herum und schwelgt in royalen Zeiten. Bath ist geprägt durch die georganische Architektur des 17. und 18. Jahrhunderts. Prachtbauten des Meisterarchitekten John Wood wie THE CIRCUS und THE ROYAL CRESCENT mit dem bezaubernden ROYAL VICTORIA PARK ziehen Besucher aus aller Welt in Ihren Bann und lassen Sie abtauchen, in eine andere Welt. Nicht zuletzt durch die weltbekannte Autorin JANE AUSTEN und die Verfilmung Ihres Bestsellers „Stolz und Vorurteil“, mit Szenen rundum und in Bath, macht diese kleine Stadt zu etwas ganz Besonderem. Doch nicht nur kulturell sondern auch kulinarisch hat dieser Ort eine ganze Menge zu bieten.


“Oh! Who can be ever tired of Bath?” ― Jane Austen


ANREISE

Nur einen Katzensprung von BRISTOL und LONDON entfernt, ist Bath Tagesausflugsziel vieler Engländer. Mit der GREAT WESTERN RAILWAY braucht Ihr von London, ab PADDINGTON oder WATERLOO, ca. 90 Minuten nach Bath. Von Bristol braucht man mit dem Bus ca. 60 Minuten ins Stadtinnere. Von Köln auskommend, kann man den Flughafen in Bristol neuerdings mit RYANAIR anfliegen. Wir haben für einen Flug Freitagabends und einen Rückflug Sonntagsmorgens ca. 40 Euro bezahlt. Am Wochenende kann die kleine Stadt ganz schön überlaufen sein, weshalb ich einen Ausflug nach Bath mit einer Reise nach London kombinieren und dabei den Besuch von Bath, unter die Woche legen würde.

 

UNTERKUNFT

Da ein Teil meiner Familie in Bath lebt, stellt sich die Frage der Unterkunft für mich nicht. Dennoch habe ich mich bei meiner Familie für euch schlau gemacht. Bath ist nicht nur kulturell ein Hotspot sondern eben auch für Studenten aus aller Welt. Aus diesem Grund bietet sich hier die preiswerte Buchung eines AIR B&B an. Da Bath mit knapp 85.000 Einwohnern nicht gerade riesig ist, müsst Ihr euch nicht großartig um die Lage der Wohnung Sorgen machen. Ihr landet zwangsläufig im Stadtinneren und könnt in der Regel alles zu Fuß erledigen. Wer es Chic mag und das nötige Kleingeld parat hat, bucht sich im neuen EIGHT oder dem neu errichteten STUNDENT CASTLE ein. Preiswertere Alternative ist beispielsweise das Z HOTEL BATH für umgerechnet ca. 60 Euro die Nacht.

 

BATH & UMGEBUNG

Zu den absoluten Sehenswürdigkeiten in Bath zählen unter anderen die Römischen Bäder, das Jane Austen Centre, die Pulteney Bridge, die Bath Abbey, das Fashion Museum sowie das Bath Spa (…packt die Badehose ein!). Hat man mehr als 24 Stunden Zeit, bietet sich der Besuch einiger Bauten des NATIONAL TRUST an. Nur 30 Fahrminuten von Bath entfernt kann man die LACOCK ABBEY bestaunen und in die Welt HARRY POTTERS abtauchen. Drehort für viele Szenen aus der Stein der Weisen und die Kammer des Schreckens. Fahrt Ihr ins 50 Minuten entfernte AMESBURY, dürft Ihr euch den Kopf darüber zerbrechen, wie die das mit den Steinen hinbekommen haben: STONEHENGE.

 

KULINARISCHES BATH – UNBEDINGT PROBIEREN

Zugegeben, England ist nicht gerade bekannt für sein kulinarisches Facettenreichtum. Besucht man Bath wird man jedoch überrascht sein, wie viele Pups, Cafés und Restaurants sich aneinanderreihen. Allesamt mit guter bis sehr guter Küche, geprägt durch internationale Stilistiken. Insbesondere die französische Küche hat hier Anklang gefunden. Spannend ist hier auch die KÄSEKULTUR. Denn britischer Käse kann mehr als Stilton und Cheddar. In England, Schottland und Wales gibt es über 700 lokale Käsesorten. Beschäftigt man sich mit dem Thema Käse und England, merkt man schnell, dass sich ganz Europa über die Käsevielfalt Englands erfreut. Jedes Jahr wird übrigens der BRITISH CHEESE AWARD verliehen. Käsesorten die allesamt innerhalb der Grafschaft Somerset hergestellt werden, sind die Folgenden:

  • Westcombe Somerset Ricotta
  • Babers 1833 Vintage Reserve Cheddar
  • Wyfe of Bath
  • Somerset Brie
  • Blissful Buffalo Blue
  • Eve Goats Cheese
  • Cave matured Cheddar

Die besten Käseshops sind meiner Meinung nach THE FINE CHEESE CO. BATH und THE PAXTON 8 WHITFIELD. Passend zum Käse findet man leckeres Brot in THE THOUGHTFUL BREAD COMPANY an der BARTON STREET.

Weitere Spezialitäten sind außerdem gefüllte PASTYS mit Gemüse oder Fleisch. Großartigen Tee mit Teegebäck (CREAM TEA), beispielsweise SCONES mit Clotted Cream und echter englischer Marmelade, bekommt man in einem der schönsten Cafés im THE BRIDGE COFFEE SHOP (Rezept für einen original ENGLISCHEN TRIFLE, gibt es hier).Nach einer durchzechten Nacht holt man sich den Koffeinschock im SOCIETY COFFEE. Vielversprechende Adressen für ein Mittag – oder Abendessen sind THE WOODS, SOTTO SOTTO und CHEZ DOMINIQUE. Wen Nachts der Hunger packt, hat nicht viel Auswahl. Für einen Mitternachtssnack nach der Kneipentour, ist mit TAKA TAKA (Greek Wraps and Magic Rolls) an der BROAD STREET gut bedient. Hier tummeln sich betrunkene Studenten und Nachteulen.

Und was ist mit WEIN? Wenn die Engländer was können, dann ist es Wein aus Übersee. Deutschland findet man meistens in der Rubrik: REST OF EUROPE. Traurig aber wahr. Abseits von London trauen uns die Engländer in der Regel nur Liebfraumilch zu. Der gerade erst neu eröffnete THE BECKFORD BOTTLE SHOP auf der SAVILLE ROW ist Bistro, Vinothek und Bar in einem und begeistert mit einer großartigen Weinauswahl (keine Reservierungen möglich). Eine große Auswahl an Tapas und spanischen Weinen findet man im PINTXO (wunderschöner Hinterhof). Außerdem empfehlenswert LE VIGNOBLE, VINO VINO und THE CANARY GIN AND WINE BAR.

 

PUP CRAWL

Kneipentour auf British. Ich finde es immer wieder faszinierend, wenn man das Ausgehverhalten verschiedener Länder betrachtet. Trifft man sich in Spanien erst um 23 Uhr, sind in England bereits alle hackedicht. Kneipentouren in England starten früh und enden früh. Dabei sind sie herrlich unaufgeregt und einfach urgemütlich. In England gibt es zwei verschiedene Arten von Pups: FREE und TIGHT. Anders als bei TIGHT (gebundene Pups) dürfen FREE Pups ausschenken was sie möchten. Das Angebot an Ales, Ciders und Bieren wechselt fast jede Woche. Hier habt Ihr die Möglichkeiten die verschiedensten Sorten zu kosten. Das Angebot wird zelebriert und ist mindestens genauso spannend wie Wein. Ein Schild im Fenster der Bar, verrät euch, zur welcher Spate das Lokal gehört. Die besten FREE und LOCAL PUPS sind THE RAVEN, THE OLD GREEN TREE und THE PULTENEY ARMS. Obwohl alle der drei genannten Pups inmitten des Zentrums liegen, findet man hier fast ausschließlich Einheimische.


Ihr braucht weitere Tipps oder habt selber ein paar Anregungen? Schreibt mir!

DEIN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.