Das Beste vom Huhn – mit nur 5 Zutaten zum perfekten Huhn aus dem Ofen!

Ich habe viele Freunde, die in lautes Gejubel ausbrechen, wenn ich sage: „ich schieb uns schnell n Gockel!” dabei ist so ein Huhn aus dem Ofen kinderleicht und bedarf keinerlei Übung. Wichtig, einzig und allein, ist das Huhn. Der Deutsche liebt Geflügel und konsumiert in Massen, ohne Rücksicht auf Verluste. Bei Geflügel haben wir aber die Möglichkeit, anders als beim Rind oder beim Schwein, dass ganze Tier zu verwerten. Wenn ich also Geflügel verarbeite, dann nur im Ganzen und fast ausschließlich aus der französischen Mast. Natürlich gibt es auch tolle Demeter – zertifizierte Bauernhöfe, die Geflügel noch traditionell und artgerecht halten, jedoch kommen selbst diese Hühner nicht an den Geschmack eines Bresse Huhn heran.

Bressehühner, Label Rouge – das klingt immer so wunderbar dekadent und teuer. Sind sie aber nicht. Für ein 1,4 Kilogramm schweres Bressehuhn bezahle ich im Durchschnitt 15 Euro. Das ist natürlich mehr, als für ein deutsches Huhn aus der konventionellen Landwirtschaft, allerdings werden von so einem Huhn (mit Beilagen) bis zu 4 Personen satt. Das sind gerade einmal 3,75 € pro Person und, um den Wortlaut meines Vaters wiederzugeben, man frisst keine Scheiße. Manchmal bereite ich mir so ein Huhn auch mit meinem Freund oder mit meiner Mutter zu. Aus den Fleischresten entsteht am nächsten Tag, ein fantastisches Hühnerfrikassee. Purer Genuss.

Als mein Vater vor Kurzem verstarb, fing ich an, alle seine alten Kochbücher rauszukramen, dabei fiel mir das Lehrwerk von Paul Bocuse aus dem Jahr 1976 in die Hände. In diesem Kochbuch schrieb Bocuse bereits damals:

„In Großstädten dürfte man, ebenso wie auf dem Land, vielleicht mal ein frisches, noch sorgfältig gemästetes Huhn bekommen, das ähnliche Qualitäten wie eine Poularde aufweist. An das mit Recht berühmte Geflügel aus der Bresse, der Landschaft zwischen Lyon und dem Jura, an dieses Geflügel freilich kommt auch das beste deutsche Bauernhähnchen nicht heran. Die besondere Rasse mit festem, würzigem Fleisch wird von seit langem spezialisierten Bäuerinnen und Mastbetrieben mit reinem Naturfutter aufgezogen. Wer dieses Geflügel nicht kennt, versteht nicht, warum Paul Bocuse so viele Hühner – Rezepte bringt und so außerordentlich reichhaltige Zubereitungen bevorzugt. Tatsächlich wäre es eine unverzeihliche Verschwendung, Trüffel und frische Gänseleber in Hähnchen zu stopfen, die mit Hormonen und mit einem durch Fischmehl angereicherten Kraftfutter hochgepäppelt, dann im Eiskanal gewässert und schließlich eingefroren wurden.” – Paul Bocuse


Zutaten für ca. 4 Personen, Gemüse nach Belieben
Für das Huhn
 1 Bressehuhn (1,4 kg)
 1 unbehandelte Zitrone
 Gutes Olivenöl
 1 Zweig Thymian oder Rosmarin
 Fleur de Sel (feines Meersalz bzw. Flocken)
Für das Ofengemüse
 Karotten (nach Belieben)
 Zwiebeln (nach Belieben)
 Fenchel (nach Belieben)
 Brätlinge, kleine Kartoffeln (nach Belieben)
 Knoblauch (nach Belieben)
 1 Zitrone

1

Den Ofen auf 185° C Umluft vorheizen.
Das Huhn gründlich mit kaltem Wasser waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen.
Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Zitrone hochkant halbieren.
Das Huhn auf das Backblech legen, mit der Zitrone und dem Thymian befüllen und es danach rundherum gut mit Olivenöl und dem Meersalz einreiben (ca. 2 TL Salz auf das Huhn verteilen).
Das Huhn auf mittlerer Schiene in den Ofen geben und mindestens 90 Minuten backen (Kerntemperatur 60° C).

2

Das Gemüse putzen und in grobe Stücke schneiden.
Mit Olivenöl, Kräutern und Meersalz würzen.
Nach der Hälfte der Garzeit des Huhns mit in den Ofen schieben und beides fertig garen.
Fleischsaft auf das Gemüse geben, nicht wegschütten. Alles durchmengen.

3

Das Huhn sollte nach Ende der Backzeit goldgelb, innen saftig und außen knusprig sein.

Zutaten

Zutaten für ca. 4 Personen, Gemüse nach Belieben
Für das Huhn
 1 Bressehuhn (1,4 kg)
 1 unbehandelte Zitrone
 Gutes Olivenöl
 1 Zweig Thymian oder Rosmarin
 Fleur de Sel (feines Meersalz bzw. Flocken)
Für das Ofengemüse
 Karotten (nach Belieben)
 Zwiebeln (nach Belieben)
 Fenchel (nach Belieben)
 Brätlinge, kleine Kartoffeln (nach Belieben)
 Knoblauch (nach Belieben)
 1 Zitrone

Schritt für Schritt

1

Den Ofen auf 185° C Umluft vorheizen.
Das Huhn gründlich mit kaltem Wasser waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen.
Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Zitrone hochkant halbieren.
Das Huhn auf das Backblech legen, mit der Zitrone und dem Thymian befüllen und es danach rundherum gut mit Olivenöl und dem Meersalz einreiben (ca. 2 TL Salz auf das Huhn verteilen).
Das Huhn auf mittlerer Schiene in den Ofen geben und mindestens 90 Minuten backen (Kerntemperatur 60° C).

2

Das Gemüse putzen und in grobe Stücke schneiden.
Mit Olivenöl, Kräutern und Meersalz würzen.
Nach der Hälfte der Garzeit des Huhns mit in den Ofen schieben und beides fertig garen.
Fleischsaft auf das Gemüse geben, nicht wegschütten. Alles durchmengen.

3

Das Huhn sollte nach Ende der Backzeit goldgelb, innen saftig und außen knusprig sein.

Das Beste vom Huhn – mit nur 5 Zutaten zum perfekten Huhn aus dem Ofen!

BUNTES OFENGEMÜSE

 

 

MEIN TIPP

Bressehühner bekommst du beispielsweise im Frischeparadies oder im Galeria Kaufhof in der Gourmet – Abteilung. Ich bevorzuge die Lou Hühner. Die Reste vom Abendessen unbedingt aufheben und am nächsten Tag ein leckeres Hühnerfrikassee zubereiten oder ein klassisches Ragou Fin, als Vorspeise, mit Salat. Köstlich …

 

MEINE WEINEMPFEHLUNG

Wer sagt, dass zu Huhn nur Weißwein geht, der irrt. Der Frühburgunder von Katrin Wind ist eine absolute Wucht und geht mit den Röstaromen des Huhns, buchstäblich auf Kuschelkurs. Ein ganzer Mundvoll Kirschen, super saftig und würzig, bei trockenem Charakter. Etwas gekühlter und aus einem großen Burgunderglas genießen. Welch ein Fest!

Weingut Katrin Wind

2016 Frühburgunder

Deutschland / Pfalz /Arzheim bei Landau

oder

Weingut Katharina Wechsler

2014 Riesling Kirchspiel

Deutschland / Rheinhessen / Westhofen 


#bringflavorhome

Grapes & Love

Eure Lou

5 Comments

  1. Matteo Strasser 08/10/2019 at 11:26

    Schlechte Idee, das früh am Morgen zu lesen. Habe jetzt den ganzen Tag Hunger!
    Werde es auf jeden fall nachkochen. 🙂

    Antworte
    1. Louisa Schmidt - Site Author 08/10/2019 at 13:00

      Matteo! Du musst mir unbedingt berichten, ob es dir gelungen ist! Ich könnte auch schon wieder loslegen! Haha!
      Ist aber auch einfach zu lecker. Reste unbedingt für Hühnerfrikassee aufheben!

      Antworte
  2. ISABELLE 08/10/2019 at 14:33

    Ich wird das Rezept machen , alternativ 1 poulet de Loué , auch label rouge. Freue mich auf das nachmachen 😉

    Antworte
    1. Louisa Schmidt - Site Author 08/10/2019 at 20:48

      Isabelle, freue mich auf das Ergebnis! Wünsche dir gutes gelingen. Erzähl mal, ob es dir gelungen ist! <3

      Antworte
      1. Isa 19/10/2019 at 20:47

        Heute gekocht , war sehr lecker 😋 und hatte Spaß gemacht 😍 😘

        Antworte

DEIN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.