Drucken
clock clock icon cutlery cutlery icon flag flag icon folder folder icon instagram instagram icon pinterest pinterest icon facebook facebook icon print print icon squares squares icon heart heart icon heart solid heart solid icon

Knuspriges Hähnchen aus dem Ofen

  • Autor: Louisa Maria Schmidt
  • Vorbereitungszeit: 5 Minuten
  • Zubereitungszeit: 90
  • Total: 95 Minuten
  • Portionsgröße: 4 1x
  • Methode: Ofengericht
  • Land & Region: Frankreich, Lyon
  • Diät: Glutenfrei

Das brauchst du:

Scale

Für das Huhn aus dem Ofen 

  • 1 Huhn Label-Rouge-Qualität, ca. 1,5 kg
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • Gutes Olivenöl
  • 1 Zweig Thymian oder Rosmarin
  • Fleur de Sel (feine Meersalzflocken, z. B. aus der Camargue)

 

Für das Ofengemüse (optional)

  • Karotten (nach Belieben)
  • Schalotten (nach Belieben)
  • Fenchel (nach Belieben)
  • Brätlinge, kleine Kartoffeln (nach Belieben)
  • Knoblauch (nach Belieben)
  • 1 unbehandelte Zitrone

 


So wird’s gemacht:

Den Ofen auf 185° C Umluft vorheizen. Das Huhn nicht waschen, sondern lediglich mit einem Küchenpapier trocken tupfen (siehe Video). Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Zitrone hochkant halbieren. Das Huhn auf das Backblech legen, mit der Zitrone und dem Thymian oder Rosmarin stopfen und es danach rundherum gut mit Olivenöl massieren und anschließend je nach Geschmack mit Fleur de Sel (ca. 1 Esslöffel) rundherum einreiben. Das Huhn auf mittlerer Schiene in den Ofen setzen und für 80-90 Minuten (je nach Power des Ofens) backen. Das Huhn sollte nach Ende der Backzeit goldgelb, innen saftig und außen knusprig sein. Wenn du dir unsicher bist: die Kerntemperatur sollte ca. 80-85° C betragen.

Das Gemüse (optional) putzen und in grobe Stücke schneiden. Die ganze Knoblauchknolle in der Mitte halbieren und mit dem restlichen Gemüse auf ein Backblech geben. Mit Olivenöl, Kräutern und Meersalz würzen. Nach der Hälfte der Garzeit des Huhns mit in den Ofen schieben und beides fertig garen.


Getrunken:

Zu meinem Huhn aus dem Ofen geht weintechnisch wirklich fast alles. Erst neulich haben wir dazu einen Franciacorta, genauer gesagt einen Blanc de Noirs von Nicola Gatta, getrunken – ausgesprochen geil! Genauso gut geht aber auch ein würziger Spätburgunder mit feiner Frucht, leicht gekühlt serviert, oder ein knackiger Riesling. Go crazy, tu was dir schmeckt. Der richtige Wein setzt dem Huhn-Schmankerl aber definitiv die Krone auf.

Keywords: Huhn aus dem Ofen, Brathähnchen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen