Artikel in Essen

Blaufränkisch und Freaky – Fresher Couscoussalat

Uhuuu! Ich liebe diesen Couscoussalat. Grandios erfrischend, gesund und lecker. 100% Suchtfaktor. Ob Solo, zum Grillabend oder als Beilage zu herrlich saftigen Lammkoteletts. Frisch gehackte Minze, Petersilie und gezupfter Dill machen diesen Salat so unwiederstehlich freaky-fresh! Und wenn schon kein Sommer da draußen, dann wenigstens auf unseren Tellern. Das Beste ist jedoch, die Kürze der Zubereitungszeit! Maximal 15 Minuten und weitere 60 Sekunden um den Blaufränkisch von Rosi Schuster in die Gläser zu bringen. Rotwein zu Couscous? Mehr

Katrin´s Frühburgunder und ein Huhn aus dem Ofen

Ich habe viele Freunde, die in lautes Gejubel ausbrechen, wenn ich sage: „ich schieb uns schnell einen Gockel!” dabei ist so ein Huhn aus dem Ofen kinderleicht und bedarf keinerlei Übung. Wichtig, einzig und allein, ist das Huhn. Der Deutsche liebt Geflügel und konsumiert in Massen, ohne Rücksicht auf Verluste. Bei Geflügel haben wir aber die Möglichkeit, anders als beim Rind oder beim Schwein, dass ganze Tier zu verwerten. Wenn ich also Geflügel verarbeite, dann nur im Ganzen und fast ausschließlich aus der französischen Mast. Natürlich gibt es auch tolle Demeter – zertifizierte Bauernhöfe, die Geflügel noch traditionell und artgerecht halten, jedoch kommen selbst diese Hühner nicht an den Geschmack eines Bresse Huhn heran. Mehr

Grauburgunder, Kartoffelsuppe und Speckchips

Kartoffelsuppe mochte ich bereits als Kind sehr gerne. Meine persönliche Variante ist weder vegetarisch noch vegan sondern richtig schön deftig. Speck, Majoran und eine ausgekochte Schweineschwarte, bringen den tollen Geschmack in die Suppe. Mehr

Weißburgunder, Rote-Beete-Apfel-Carpaccio und Linsen

Aktuell bin ich ein riesiger Fan von gegartem Gemüse aus dem Bratschlauch. Gestern habe ich mich an Roter Beete versucht. Geschmacklich 1A und eine super Arbeitserleichterung. Die Rote Beete habe ich einfach ungeschält, mit etwas Salz, Öl und einem Lorbeerblatt in den Schlauch gepackt, zugebunden und bei 165 ° Grad für 45 Minuten in den Ofen geschoben. Durch den Garprozess im Vakuum intensiviert sich das Aroma und die Rote Beete gewinnt an Geschmack. Mehr

Mousse au Chocolate und Mosel Riesling

Es gibt drei verschiedene Arten von Mousse au Chocolat. Alle drei Varianten unterscheiden sich primär im Kakaoanteil. Ich persönlich liebe Mousse au Chocolate, wenn sie eine wunderbar cremige Textur aufweist und mit einem prozentual höheren Anteil an Vollmilchschokolade zubereitet wird. Das Rezept stammt von meinem Vater und bereiten wir zu Hause, seit über 25 Jahren, genau so zu. Den gewünschten Anteil an dunkler und heller Schokolade, könnt ihr in diesem Rezept nach Belieben variieren.  Mehr

Monastrell, gefüllte Auberginen und Tomatenragout

Yeahi! Crossover – Kitchen. Bei diesem Gericht mischen gleich drei Länder mit: Italien, Israel und die Türkei. Und da zu Tomatensauce am besten, leichte bis mittelschwere Rotweine passen, packen wir Spanien auch noch dazu und matchen das Ganze mit einem leichten, süffigen Monastrell aus Spanien. Super einfaches Gericht für laue Sommerabende, als Vorpeise oder den kleinen Hunger. Mit Baguette, Salat und Rotwein, wird dass zu einer herrlich gemütlichen Runde. Mehr

Schwarzwurzel – Risotto, Scampi und karamellisierte Nüsse

Nom, Nom, Nom! Raffiniertes Risotto mit Schwarzwurzel, Scampi und karamellisierten Haselnüssen. Für die Optik, habe ich das Ganze noch mit grüner Sauce aufgemotzt. Risotto ist so einfach in der Zubereitung und wirklich vielseitig einsetzbar. Du kannst den Reis wirklich mit allem pimpen, was du in die Finger bekommst. Schwarzwurzel ist nicht dein Ding? Dann greif zu Erbsen, Pilzen oder Spargel.  Mehr

Pochiertes Ei auf Rote – Beete – Linsen – Tatar und grüner Sauce

Mit diesem vegetarischen Allround – Gericht, welches ich euch heute vorstellen möchte, schlagt ihr gleich drei Fliegen mit einer Klappe. Das Gericht ist extrem einfach in der Zubereitung, geht schnell und schmeckt hervorragend. Ob im Glas angerichtet, als Vorspeise im Stehen oder etwas üppiger im Hauptgang; Rote – Beete – Linsen – Tatar geht einfach immer! Die Grüne Sauce, bestehend aus Sauerampfer, Petersilie, Kerbel, Borretsch, Pimpinelle, Schnittlauch und Kresse, verleihen den nötigen Pepp! Das pochierte Ei (gelingsicher, in Folie gegart) zieht die Blicke auf sich und für den nötigen Crunch, sorgt hauchdünn aufgebackenes Baguette.  Mehr

Englischer Trifle – Let’s Schicht!

England und Trifle, dass ist in etwa so, wie Berlin und Currywurst. Ein Muss bei jedem Besuch. Der Royale Kuchen aus dem 17. Jahrhundert, der klassisch zum Cream Tea gereicht wird, besteht original aus einer Creme (z.B. Schmand und Frischkäse), einem Biskuitboden und pürierten Früchten. Mehr

Heidelbeerpfannkuchen à la Papa

Diesen Spezialpfannkuchen à la Papa, habe ich bereits als Kind geliebt. Super einfach und herrlich lecker. Als Dessert, Hauptgang oder einfach so. Bei dem Teig, handelt es sich erneut um ein klassisches Grundrezept. Je mehr Heidelbeeren Ihr verwendet, desto saftiger wird er. Getoppt mit Vanilleeis und frischer Minze macht der Pfannkuchen nicht nur geschmacklich etwas her. Mehr