Du suchtest nach

Orientalische Suppe vom Blumenkohl – so simple, so gut!

Ras el Hanout ist eine Gewürzmischung  aus Nordafrika und vereint süßliche Aromen mit einer feinen, pikanten Würze. Der Gewürz -Klassiker schmeckt nicht nur überragend zu Couscous und Reis, sondern auch zu Fisch, Huhn und insbesondere zu Lamm. Aber auch Gemüse, ähnlich wie diese Blumenkohlsuppe, lässt sich damit bestens aufmotzen und sorgt für den erwünschten „Wow-Effekt“. Mehr

Was ist eigentlich ein guter Wein?

Lou, was ist ein guter Wein? Eine Frage, die ich tatsächlich am laufenden Band gestellt bekomme. Warum? Weil Wein eine emotionale Kiste und für viele nicht greifbar ist. Man hat schlicht und ergreifend Angst, irgendetwas Falsches zu sagen, sich zu blamieren oder den falschen Wein zu kaufen. Um die Frage nach dem „guten Wein“ zu beantworten, müssen wir aber gar nicht so tief in die Materie Wein einsteigen. Machen wir uns mal locker und projizieren die Fragestellung der Einfachheit halber auf ein anders Produkt. Zum Beispiel auf ein Auto. Was ist ein gutes Auto?

Mehr

5 geniale Alternativen zu Champagner!

Das Jahr neigt sich schon wieder dem Ende zu. Und was heißt das? Richtig, es ist Zeit für ein bisschen Musik im Glas. Aber muss es unbedingt Champagner sein? Langweilig! Ein wenig Abwechslung schadet bekanntlich nie. Nachfolgend stelle ich dir 5 lohnenswerte Alternativen zu Champagner vor. Das Wichtigste über Herkunft, Herstellung, Rebsorten und Geschmack. Let’s blubber!

Mehr

Was sind Primäraromen? Alles über Aromen im Wein!

„Ach, toll. Der Wein hat aber eine wunderbar ausgeprägte Primäraromatik.“ Aufgrund solcher und anderer Aussagen ist mein damaliger Professor im Fach Sensorik & Weinbeurteilung regelmäßig an die Decke gegangen. Recht hat er. Eine noch schwammigere Aussage ist kaum denkbar. Auch handelt es sich bei ähnlich lautenden Texten um keine kundenorientierte Weinbeschreibung. Und darum geht es doch am Ende des Tages, oder? Dass du, lieber Kunde, anhand der Weinbeschreibung Rückschlüsse auf den Geschmack ziehen kannst. Sätze wie: „Von der Südwestküste Siziliens kommt dieser frühlingsfrische Sauvignon mit typischer Primäraromatik …“ sind ja ganz nett, aber im Grunde genommen völlig sinnfrei. Oder verstehst du jetzt, was der Vogel mit Primäraromatik genau meint? Im besten Fall stellst du die Flasche mit dem Kommentar „Ciao, danke für gar nichts“ zurück ins Regal.

Mehr

Geschmorte Rotwein-Schalotten, Linsen und fluffiges Selleriepüree

Seelenfutter kann so simpel in der Zubereitung sein. Ohne langes am Herd rumstehen, ohne endloses Schmoren, Köcheln oder Brutzeln. Wenige Zutaten, maximaler Genuss. Das ist das Credo meiner Küche. Heute kochen wir mal wieder vegetarisch. Ersetzt du die Butter durch Margarine, wird die ganze Nummer sogar vegan. Wer auf Fleisch nicht verzichten möchte, motzt sich seinen Teller mit einer italienischen Fenchelbratwurst auf – genial!

Mehr

Grünkohl-Falafeln aus dem Ofen mit Joghurt-Minz-Dressing

Den israelischen Klassiker mal anders, nämlich mit Grünkohl. Das Grundrezept für Falafel ist eigentlich immer das gleiche. Kichererbsen oder weiße Bohnen werden zu einer glatten Masse püriert und anschließend nach Belieben gepimpt. Anstelle von Grünkohl kannst du beispielsweise auch Spinat, Rote Beete oder meinetwegen Frankfurter grüne Kräuter nehmen – völlig egal, mach dir deine Falafel, wie sie dir gefällt. Fast immer mit von der Partie sind aber in jedem Fall Knoblauch, Schalotte, Kreuzkümmel und Kurkuma. Warum ich Falafeln so feier? Ganz einfach. Sie sind easy-peasy zuzubereiten, lassen sich grandios variieren, passen zu Salat genauso gut wie zu Dürüm, schmecken hervorragend als Snack für zwischendurch und geben mir das Fast-Food-Feeling, ohne wirklich zu beschweren.

Mehr

Cava, Baby – der preiswerte Schäumer Spaniens!

Unabhängig vom Preis ist Cava zu einem meiner liebsten Schäumer geworden. Für einen guten Cava lass ich Crémant, Sekt und Franciacorta links liegen. Von der Weinwelt oft gänzlich unbeachtet, und das leider völlig zu Unrecht – denn Cava kann mehr als einfach nur Freixenet. Das Cava-Spektrum ist, ungelogen, beachtlich. Von frisch, spritzig und fruchtig bis cremig, komplex und elegant ist hier alles dabei. Und ja, der Preis ist schon irgendwie entscheidend. Es macht richtig Spaß, sich einige Flaschen Cava der unterschiedlichsten Qualitäten und Stilistiken nach Hause zu holen und sich einfach mal mit Freunden durchzuprobieren. Denn anders als bei Champagner & Co. muss man hier bei vergleichbaren Qualitäten nicht gleich ein Vermögen hinblättern. Das weckt Neugier, insbesondere bei Nicht-Etikettentrinkern, motiviert und sorgt einfach für Laune.

Mehr

Tortilla de Patatas aus dem Ofen mit Prosciutto di Parma und Büffelmozzarella

Hättest du Lust, dich heute mit mir nach Spanien zu beamen? Irgendwo in den Süden des Landes, wo die Sonne uns auf den Kopf knallt? Mittags einkehren in einer der besten Tapasbars, Tortilla mampfen und Cava schlürfen? Ok, ok – ist aktuell nicht drin. Aber dass wir uns das spanische Lebensgefühl nach Hause holen, dagegen spricht nichts, oder? Mein heutiges Wine & Food Pairing ist kinderleicht und könnte trotzdem nicht genialer sein: Cava und Tortilla de Patatas. Und weil ich mich vor lauter Reise-Hunger nicht entscheiden kann, motzen wir unsere Tortilla zusätzlich mit Büffelmozzarella und ein paar Scheiben feinstem Prosciutto di Parma auf und nehmen das Dolce-Vita-Feeling gleich mit …

Mehr

Biodynamischer Weinbau – was ist das?

Das Stichwort lautet Rückbesinnung. Rückbesinnung auf die älteste Form der ökologischen Landwirtschaft. Nicht mehr biologisch, sondern biodynamisch muss es sein. Wenn man die Weinbranche einmal genauer betrachtet, so fällt einem auf, dass immer mehr Winzer auf die biodynamische Bewirtschaftungsform umstellen. Die Beweggründe dabei sind verschieden, doch noch vor wenigen Jahren galten biodynamisch wirtschaftende Winzer als Einsiedler, die nicht konform mit der restlichen Weinwelt mitschwammen.

Mehr

PET NAT (Pétillant Naturel) – was ist denn das?

Obwohl über PET NAT (frz. Pétillant Naturel) bereits seit einigen Jahren gesprochen, geschrieben und geflucht wird, ist die Sprudelbombe nach wie vor der SHIT auf dem deutschen – ach, was sag ich, auf dem internationalen Weinmarkt. Warum? Weil diese Art von „perlendem Wein“ anders ist. Nämlich ungeschminkt. So kommt es, dass der natürliche Prickler nicht nur für einen gepflegten Rausch, sondern auch für ordentlich Furore sorgt. Aber was ist PET NAT genau und vor allem, wie kommt das Prickelnde in die Flasche?

Mehr