Der Wein hat Kork – kann ich ihn umtauschen?

Neulich erreichte mich eine Nachricht aus unserer Community. Es ging um die Frage, ob man einen korkigen Wein umtauschen kann. Außerdem woran man den Weinfehler genau erkennt. Fangen wir mal bei den Basics an und arbeiten uns Stück für Stück vor …

 

Wie erkenne ich, ob ein Wein kork hat?

Ein Korkschmecker, schleichender Kork, Kork – oder Muffton, wie wir ihn auch nennen, ist Gott sei Dank nicht mehr allzu häufig anzutreffen. Bessere Technik, bessere Qualitätskontrollen und der immer häufigere Einsatz von Schraubverschlüssen minimieren das Risiko eines fehlerhaften Weins.  Ausgelöst wird der sogenannte Korkton durch eine Substanz namens Trichloranisol (TCA), die man unter anderem in Naturkorken findet. So kannst du feststellen, ob ein Wein korkt:

Der Wein riecht stark muffig nach nasser Pappe und nach feuchtem Keller.

Der Wein wirkt dumpf. Der muffige Geruch legt sich wie ein Schleier über sämtliche Aromen.

Der Wein riecht unappetitlich nach Schimmel.

Tipp: Der Korkton verstärkt sich nachweislich, wenn du den Wein mit Sprudelwasser auffüllst.

 

Habe ich einen gesetzlichen Anspruch auf Schadensersatz?

Laut § 434 BGB handelt es sich bei einem Korkfehler um einen Sachmangel. Der Verkäufer, also der Winzer, Weinfach- oder Onlinehändler, ist in der Gewährleistungspflicht. Ein Ausschluss der Gewährleistung in den AGB ist gesetzlich unzulässig. Du, der Kunde, hat demnach einen gesetzlichen Anspruch auf Nachbesserung z. B. durch den Austausch des Weins oder beispielsweise durch eine Kaufpreisminderung. Schwieriger wird es bei Raritäten, also z. B. beim Kauf von sehr alten Weinen bzw. Jahrgängen –- hier streiten sich die Gerichte. Dein Widerrufsrecht endet laut Gesetz nach 2 Jahren.

Wichtig: Meine Antwort stellt keine Rechtsberatung dar und kann diese auch nicht ersetzen!

 

Was soll ich machen, wenn der Wein korkt?

Zunächst sollte dir bewusst sein, dass du in der Beweispflicht bist. Bring die volle Flasche mitsamt dem Korken am besten so schnell wie möglich zu deinem Winzer oder Weinfachhändler und frag höflich nach, ob sie den Wein einmal probieren könnten und ob ein Austausch möglich ist. Im Normalfall wird man dir die Flasche kommentarlos austauschen. Der Ton macht die Musik. Immer schön freundlich bleiben. Schwieriger wird es bei Onlinehändlern. Je größer die räumliche Distanz zwischen dir und dem Händler, desto unwahrscheinlicher wird ein Schadensersatz. Gründe dafür sind Beweislage, Kosten des Rückversands, kein direkter Ansprechpartner usw. Die meisten Onlinehändler haben in ihren AGB stehen, wie sie im Falle eines Korkfehlers vorgehen.

#bringflavorhome

Grapes & Love

Deine Lou