Grüner Veltliner, Kichererbsen – Zucchini Curry und schnelles Pfannenbrot

Das brauchst du für 4 Personen
Für das Kichererbsen - Zucchini Curry
 2 Dosen Kichererbsen, abgesiebt
 1 Dose stückige Tomaten z.B. von Mutti
 1 Dose Kokosmilch
 2 - 3 EL sehr gutes Currypulver z.B. Curry Mumbai vom alten Gewürzamt
 1 kleine Knoblauchzehe, gepresst
 1 kleine Gemüsezwiebel, fein gewürfelt
 1 große Zucchini, gewürfelt
 Optional: 240 g Basmatireis, gekocht
Für das Pfannenbrot
 1 Tasse Wasser
 4 - 5 Tassen Weizenmehl und etwas mehr zum bemehlen der Arbeitsfläche
 3 EL Olivenöl und etwas mehr für die Pfanne
 Etwas Salz
Optionale Toppings
 Geröstete Kokosflocken
 Frischer Koriander, glatte Petersilie und in Röllchen geschnittene Frühlingszwiebeln
 Gehackte Cashewkerne
 Getrocknete Aprikosen, Datteln und Cranberries
 Mango Chutney

Für das Pfannenbrot
1

Eine Tasse Mehl und eine Tasse Wasser in eine ausreichend große Schüssel geben.
Das Olivenöl und eine Prise Meersalz dazugeben. Mit den Händen alles vermengen.
Nach und nach so viel Mehl dazugeben, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt.
Den Teig zu einem Laib formen und in vier gleichgroße Stücke schneiden.

Die Teiglinge mit den Händen behutsam in hauchdünne Fladen ziehen.
Alternativ kann man die Teiglinge mit einem Nudelholz entsprechend dünn ausrollen.

Eine gut beschichtete Pfanne, Campingtopf oder einen Bräter mit etwas Olivenöl ausfetten.
Das überschüssige Fett mithilfe eines Küchentuchs entfernen und den Topf stark erhitzen.
Die Teiglinge nacheinander in der Pfanne von beiden Seiten backen.
Wenn der Teig blasen wirft und eine leichte Bräunung angenommen hat, ist das Pfannenbrot perfekt.

Für das Curry
2

Etwas Ölivenöl in einem ausreichend großen Topf erhitzen.
Den Knoblauch, die Zwiebel und die Zucchini dazu geben und alles kurz andünsten.
Je nach Geschmack mit 2 - 3 EL Currypulver bestäuben und ebenfalls kurz schwitzen lassen.
Mit der Kokosmilch ablöschen. Die Tomaten und die Kichererbsen dazugeben und alles gut unterrühren.
Das Curry für ca. 10 - 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.
Mit Salz, einer Prise Zucker und ggf. noch etwas Currypulver gut abschmecken.

3

Etwas Reis auf einen Teller geben, Curry dazu reichen, nach Belieben mit den Toppings garnieren, das Pfannenbrot anlegen und sofort genießen!

Zutaten

Das brauchst du für 4 Personen
Für das Kichererbsen - Zucchini Curry
 2 Dosen Kichererbsen, abgesiebt
 1 Dose stückige Tomaten z.B. von Mutti
 1 Dose Kokosmilch
 2 - 3 EL sehr gutes Currypulver z.B. Curry Mumbai vom alten Gewürzamt
 1 kleine Knoblauchzehe, gepresst
 1 kleine Gemüsezwiebel, fein gewürfelt
 1 große Zucchini, gewürfelt
 Optional: 240 g Basmatireis, gekocht
Für das Pfannenbrot
 1 Tasse Wasser
 4 - 5 Tassen Weizenmehl und etwas mehr zum bemehlen der Arbeitsfläche
 3 EL Olivenöl und etwas mehr für die Pfanne
 Etwas Salz
Optionale Toppings
 Geröstete Kokosflocken
 Frischer Koriander, glatte Petersilie und in Röllchen geschnittene Frühlingszwiebeln
 Gehackte Cashewkerne
 Getrocknete Aprikosen, Datteln und Cranberries
 Mango Chutney

Schritt für Schritt

Für das Pfannenbrot
1

Eine Tasse Mehl und eine Tasse Wasser in eine ausreichend große Schüssel geben.
Das Olivenöl und eine Prise Meersalz dazugeben. Mit den Händen alles vermengen.
Nach und nach so viel Mehl dazugeben, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt.
Den Teig zu einem Laib formen und in vier gleichgroße Stücke schneiden.

Die Teiglinge mit den Händen behutsam in hauchdünne Fladen ziehen.
Alternativ kann man die Teiglinge mit einem Nudelholz entsprechend dünn ausrollen.

Eine gut beschichtete Pfanne, Campingtopf oder einen Bräter mit etwas Olivenöl ausfetten.
Das überschüssige Fett mithilfe eines Küchentuchs entfernen und den Topf stark erhitzen.
Die Teiglinge nacheinander in der Pfanne von beiden Seiten backen.
Wenn der Teig blasen wirft und eine leichte Bräunung angenommen hat, ist das Pfannenbrot perfekt.

Für das Curry
2

Etwas Ölivenöl in einem ausreichend großen Topf erhitzen.
Den Knoblauch, die Zwiebel und die Zucchini dazu geben und alles kurz andünsten.
Je nach Geschmack mit 2 - 3 EL Currypulver bestäuben und ebenfalls kurz schwitzen lassen.
Mit der Kokosmilch ablöschen. Die Tomaten und die Kichererbsen dazugeben und alles gut unterrühren.
Das Curry für ca. 10 - 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.
Mit Salz, einer Prise Zucker und ggf. noch etwas Currypulver gut abschmecken.

3

Etwas Reis auf einen Teller geben, Curry dazu reichen, nach Belieben mit den Toppings garnieren, das Pfannenbrot anlegen und sofort genießen!

Grüner Veltliner, Kichererbsen – Zucchini Curry und schnelles Pfannenbrot