Mit diesem vegetarischen Allround – Gericht, welches ich euch heute vorstellen möchte, schlagt ihr gleich drei Fliegen mit einer Klappe. Das Gericht ist extrem einfach in der Zubereitung, geht schnell und schmeckt hervorragend. Ob im Glas angerichtet, als Vorspeise im Stehen oder etwas üppiger im Hauptgang; Rote – Beete – Linsen – Tatar geht einfach immer! Die Grüne Sauce, bestehend aus Sauerampfer, Petersilie, Kerbel, Borretsch, Pimpinelle, Schnittlauch und Kresse, verleihen den nötigen Pepp! Das pochierte Ei (gelingsicher, in Folie gegart) zieht die Blicke auf sich und für den nötigen Crunch, sorgt hauchdünn aufgebackenes Baguette. 

Mit frischer Rote Beete und Belugalinsen, benötigt ihr für die Zubereitung ca. 60 Minuten an Zeit. Muss es schnell gehen, könnt ihr auf Dosenlinsen z.B. von Bonduelle und eingelegter Roter Beete z.B. von Kühe (ich verarbeite gerne die Rote Beete Kugeln, da sie meiner Meinung nach mehr Geschmack haben) zurückgreifen. Die Weinbegleitung kommt dieses Mal aus dem schönen Frankenland. Ein wunderbar filigraner Müller – Thurgau, mit einer herzhaften Säurestruktur vom Weingut Luckert.


Das brauchst du für ca. 4 Personen
 4 Knollen Rote Beete oder 580 g Rote Beete Kugeln z.B. von Kühne
 200 g schwarze Belugalinsen oder eine Dose Linsen z.B. von Bonduelle
 4 Eier
 1 Schalotte
 2 EL Schmand
 50 ml Gemüsebrühe
 1 Packung frische Kräuter für die grüne Sauce (Mischung für grüne Sauce)
 1 Baguettebrötchen
 Salz, Peffer, Olivenöl
 Grüne Erbsensprossen oder Kresse

1

Das Baguettebrötchen, hochkant, in 6 dünne Scheiben schneiden.
Am besten gelingt das mit einer Aufschnittmaschine (Stufe 3-4).
Den Ofen auf 185 °C Grad Umluft vorheizen.
Die Baguettescheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Gitter legen und gleichmäßig mit Olivenöl betröpfeln.
Für ca. 10 - 15 Minuten goldgelb backen, herausnehmen und abkühlen lassen.

2

Für das Tatar, die 200 g Linsen in einem Kochtopf mit Wasser bedecken und mit einer Prise Salz würzen.
Ca. 15 - 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis sie gar sind (nicht zu weich kochen).
In der Zwischenzeit die Rote Beete fein würfeln.
In der Zwischenzeit die Schalotte fein würfeln und mit etwas Öl in einer Pfanne glasig anschwitzen.
Linsen abgießen, gut abtropfen lassen und zu den Zwiebeln geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3

Für die grüne Sauce, die Kräuter mit 2 Esslöffel Schmand und der Gemüsebrühe fein pürieren.
Sollte die Konsistenz zu fest sein, mit einem Schuss Milch verlängern und nochmals mixen.

4

Für die pochierten Eier, 4 mittelgroße Stücke Klarsichtfolie (ca. 20 cm Durchmesser) zurechtschneiden und mit Speiseöl bestreichen.
Einen Topf Wasser zum kochen bringen.
Ein Stück Klarsichtfolie über eine kleine Schüssel legen, das Ei hineingeben und zu kleinen Säckchen binden.
Im kochenden Wasser mindestens 2 und maximal 4 Minuten kochen lassen. Das Eigelb sollte nicht komplett gestockt sein.
Die Päckchen vorsichtig öffnen.

5

Anrichten! Die Gläser zuerst mit den Linsen bestücken, danach die fein gewürfelte Rote Beete zugeben.
Das Ei vorsichtig auf das Tatar legen mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen. Dahinter die Baguettescheibe platzieren und mit der grünen Sauce und den Erbsensprossen garnieren. Sofort servieren.

Ingredients

Das brauchst du für ca. 4 Personen
 4 Knollen Rote Beete oder 580 g Rote Beete Kugeln z.B. von Kühne
 200 g schwarze Belugalinsen oder eine Dose Linsen z.B. von Bonduelle
 4 Eier
 1 Schalotte
 2 EL Schmand
 50 ml Gemüsebrühe
 1 Packung frische Kräuter für die grüne Sauce (Mischung für grüne Sauce)
 1 Baguettebrötchen
 Salz, Peffer, Olivenöl
 Grüne Erbsensprossen oder Kresse

Directions

1

Das Baguettebrötchen, hochkant, in 6 dünne Scheiben schneiden.
Am besten gelingt das mit einer Aufschnittmaschine (Stufe 3-4).
Den Ofen auf 185 °C Grad Umluft vorheizen.
Die Baguettescheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Gitter legen und gleichmäßig mit Olivenöl betröpfeln.
Für ca. 10 - 15 Minuten goldgelb backen, herausnehmen und abkühlen lassen.

2

Für das Tatar, die 200 g Linsen in einem Kochtopf mit Wasser bedecken und mit einer Prise Salz würzen.
Ca. 15 - 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis sie gar sind (nicht zu weich kochen).
In der Zwischenzeit die Rote Beete fein würfeln.
In der Zwischenzeit die Schalotte fein würfeln und mit etwas Öl in einer Pfanne glasig anschwitzen.
Linsen abgießen, gut abtropfen lassen und zu den Zwiebeln geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3

Für die grüne Sauce, die Kräuter mit 2 Esslöffel Schmand und der Gemüsebrühe fein pürieren.
Sollte die Konsistenz zu fest sein, mit einem Schuss Milch verlängern und nochmals mixen.

4

Für die pochierten Eier, 4 mittelgroße Stücke Klarsichtfolie (ca. 20 cm Durchmesser) zurechtschneiden und mit Speiseöl bestreichen.
Einen Topf Wasser zum kochen bringen.
Ein Stück Klarsichtfolie über eine kleine Schüssel legen, das Ei hineingeben und zu kleinen Säckchen binden.
Im kochenden Wasser mindestens 2 und maximal 4 Minuten kochen lassen. Das Eigelb sollte nicht komplett gestockt sein.
Die Päckchen vorsichtig öffnen.

5

Anrichten! Die Gläser zuerst mit den Linsen bestücken, danach die fein gewürfelte Rote Beete zugeben.
Das Ei vorsichtig auf das Tatar legen mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen. Dahinter die Baguettescheibe platzieren und mit der grünen Sauce und den Erbsensprossen garnieren. Sofort servieren.

Pochiertes Ei auf Rote – Beete – Linsen – Tatar an grüner Sauce

SULZFELDER MÜLLER – THURGAU, WEINGUT LUCKERT

MEIN TIPP

Wer frische Rote Beete bevorzugt, dem empfehle ich die Zubereitung in einem Bratschlauch. Dazu die Rote Beete im Ganzen in den Schlauch legen, mit 1 – 2 Esslöffel Öl beträufeln und mit wenig Salz würzen. Bei 165 ° C Umluft ca. 40 – 50 Minuten garen. Wichtig zu wissen ist, dass jede Zutat die im Vakuum (Bratschlauch, Souvid … etc.) gegart wird, an Aroma gewinnt. Demnach, intensiviert sich nicht nur der Geschmack der Rote Beete sondern auch der Geschmack aller anderen Zutaten wie z.B. Salz, Pfeffer, Lorbeer etc.

 

MEINE WEINEMPFEHLUNG

 Die Säure des Müller – Thurgaus wurde hier ganz fein rausgearbeitet und passt perfekt zu der cremigen Struktur der Linsen und Eier. In der Nase findet man feine Muskatnoten und heimisches Obst, wie knackige Äpfel und grüne Birnen. Das Ganze bei trockenem Charakter und einer Eleganz, wie es bei dieser Rebsorte nur wenige können.

Weingut Luckert 

2017 Sulzfelder Müller – Thurgau -trocken-

Deutschland / Franken / Sulzfeld


SULZFELDER MÜLLER - THURGAU, WEINGUT LUCKERT
SULZFELDER MÜLLER – THURGAU, WEINGUT LUCKERT

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachkochen und ausprobieren. Welchen Müller – Thurgau sollte ich unbedingt einmal verkosten?

Prost

Eure Lou

DEIN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.